2021-2022

Das Programm der Saison 2021/2022 steht unter dem Schwerpunktthema „Wissenschaft und Alltag – Wieviel Vertrauen verdient die Forschung?“. Während der Pandemie scheint es häufiger Widersprüche zwischen den Empfehlungen aus der Wissenschaft und den politischen Meinungen und Entscheidungen zu geben. Aufgrund dieser Beobachtung wollen wir einigen Fragen im Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft nachgehen. Wie sehr bestimmt die Wissenschaft unsere Vorstellungen und Meinungen? Und was geschieht, wenn die Auskünfte der Wissenschaft  unseren Intuitionen, dem Hörensagen oder Informationen aus dem Netz widersprechen?  Kann die Wissenschaft eine Vorrangstellung bei der Beschreibung der Welt beanspruchen?

Daneben werden bewährte Formate (wie „Zur Sache“, Gerhard-Marcks-Haus, sowie die Kooperation mit dem klinischen Ethik-Komitee am St. Joseph-Stift) mit unterschiedlichen Themen weiter geführt.

Der Vorstand hat angesichts der unsicheren Pandemieentwicklung beschlossen, die Veranstaltungen bis Jahresende weiterhin online stattfinden zu lassen. Wie es im neuen Jahr weitergeht, muss auf der Basis der dann herrschenden Situation neu entschieden werden.

2. Dezember 2021, 19.00 Uhr, online
MAX MELCHER, BREMEN
Was lehrt uns Xenophon über ökonomisches Denken?

20.01.2022, 19 Uhr
Presseclub Bremen, Schnoor 27 oder online
PROF. DR. PHILIPP HÜBL
Erst die Moral, dann die Wahrheit. Wie identitätsschützende Denkfehler Menschen zu Feinden der Wissenschaft machen.

17. Februar 2022, 19 Uhr
Presseclub Bremen, Schnoor 27 oder online
PROF. DR. DR. NORMAN SIEROKA, BREMEN
Die Wirklichkeit verstehen. Ein Vergleich zwischen mythischem und wissenschaftlichem Weltbild

weitere Veranstaltungen im Jahr 2022 folgen

Bisherige Veranstaltungen

16. November, 19.00 Uhr, online
JÜRGEN WENDLER, BREMEN
Zur Bedeutung der massenmedialen Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse für den menschlichen Alltag

2. November 2021, 19.00 Uhr, online
PROF. DR. MARTIN CARRIER, BIELEFELD
Wissenschaft im Spannungsfeld von Objektivität und gesellschaftlichen Ansprüchen

19. Oktober 2021, 19.00 Uhr, online
PD DR. ALEXANDER BOGNER, WIEN
Expertise oder Expertokratie – Die Rolle der Wissenschaft in der Politikberatung

7. Oktober 2021, 19.00 Uhr, online
PROF. DR. RAINER HEGSELMANN, BAYREUTH
Philosophie und Wissenschaft in einer demokratischen Gesellschaft

23. September 2021, 19.00 Uhr, online
PROF. DR. BERND SCHOLZ-REITER
„Universitätsstadt“ Bremen. Welche Bedeutung hat die Uni in der Stadt?

Mittwoch, 11. August 2021, 18.30 Uhr
Gerhard-Marcks-Haus Bremen

Kunst! Was sonst? – (Wie) lässt sich der Titel der Titel der Ausstellung „Bildhauerei – was sonst?“ mit Werken von Ruud Kuijer und seiner kommunikativen Selbstinterpretation auf das Gespräch zwischen Kunst und Philosophie übertragen?
„Zur Sache“ – Gespräch zwischen Kunst und Philosophie mit Dr. Anette Naumann, Kunsthistorikerin und Poesiepädagogin und Prof. Dr. Bengt Beutler, Philosophische Gesellschaft in Bremen, im Rahmen der Ausstellung „Bildhauerei – was sonst?“ am 11. August 2021, 18.30 im Gerhard-Marcks-Haus Bremen.